Neben mir steht ein großes Glas Ale und ich bin bereit die letzten Tage Revue passieren zu lassen.
Bei Gitte und Günter war es echt relaxt und ohne diesen schönen Zufluchtsort wäre es mit der Ausstattung und Vorbereitung des Autos echt schwer geworden.

Aber irgendwann muss es auch weitergehen. Und das tat es auch.
Heiner wollte zuerst umbedingt in den Nambung NP um die Pinnacles mit der Drohne zu filmen.
Nix da, schwer verboten und selbst als ausgewiesener Journalist bekommt er keine Fluggenehmigung.

Dann eben nicht, PAH, die können mich mal. .
Bei Lancelin muss Heiner dann doch die Drohne auspacken um eine verstreute Düne zu filmen.
Trotz drohendem Regen steigt die Maschine auf und die ersten Aufnahmen entstehen...

Etwas holprig, aber er kann ja noch üben.

Nach den ersten Einlebungstagen mit Strand und Co. Kommt so langsam das Reisefieber auf.

Man kann Heiner seine Erlösung förmlich aus den Augen ablesen als endlich der erste "kleine" Offroadtag startet. Nach Margret River und den üblichen Pflichtsehenswürdigkeiten fahren wir quasi den ganzen Tag durch irgendwelche Wälder über teilweise stark ruckelnden Gravelroads.

Das wird dann durch ein kühles Bad in irgendeinem Naturpool beendet.

Heiner ist glücklich und auch mir fängt die Sache an Spaß zu machen.

Wir denken an alles andere als irgendwie am Blog zu machen... Dem Leser sei ein leises "SORRY" in die Gehörgänge gespült...
Wir kündigen Besserung an!

Abends dann der Horror überhaupt...
"Bier ist alle!!!" schreit Heiner ins Gebüsch, und das am Sonntag...
Das ist dann doch die erste große Krise...
Aber zum Glück weiß der Typ vom Campground rat und schick Heiner zum Clubhouse.
2 Ale, mehr schafft er gar nicht, aber  die dafür mit musikalischer Begleitung.

Übrigens kämpfte Heiner heute mit Erfolg gegen seine Höhenangst an.
Der Gloucester Firetree wurde bezwungen.


Heiner meint das die Höhenangst ihn ab heute am

Küssen könnte.

Heute gab’s dann mal Heiners Spezial Dinner:
Nudel mit Soße von Vortage aufgepeppt mit ner Zwiebel und ein paar Champions...
War sogar essbar…

Fortsetzung folgt bestimmt….